Orientierungshilfe für Tumorpatienten

Themenspezial Corona-Virus

Für Menschen mit einer Krebserkrankung ist es jetzt während der Corona-Pandemie besonders wichtig, sich richtig zu verhalten und so vor einer Ansteckung zu schützen. Wir stehen Ihnen mit Informationen und Hinweisen zur Seite.

inst-corona-tipps-1

Krebsvor- und Nachsorge
während der COVID-19-Pandemie

Erwachsene ohne mögliche Krebssymptome sollten ernsthaft erwägen, routinemäßige  Krebsvorsorge oder Nachsorge-Untersuchungen zu verschieben bis die COVID-19 Pandemie abgeklungen ist. Nicht dringende Konsultationen sollten hinausgezögert werden bzw. per Email oder Telefon erfolgen.

Vergessen Sie aber nicht, einen neuen Termin zu vereinbaren!

Die wichtigsten Fragen unserer Tumorpatienten

Diese Fragen beantwortete uns Frau Dr. med. Luisa Mantovani Löffler, Fachärztin für Internistische Onkologie und Hämatologie.

Ein Land vor dem Lockdown – Was bedeutet das?

“Lockdown” heißt “Sperrung” und meint im übertragenen Sinne die Ausgangssperre, also eine Situation, in der Menschen aufgrund eines Notfalls ein Gebäude oder einen Bereich nicht frei betreten oder verlassen dürfen. Diese Maßnahme soll verhindern, dass sich das Virus exponentiell ausbreitet. Nur wenige Dinge sind noch erlaubt. Dazu zählen das Einkaufen, die medizinische Versorgung und andere in jedem Bundesland genau festgelegte Betätigungen.

Wir sehen aktuell in Italien, wie hilfreich Ausgangssperren sind. Während z. B. in Lodi diese bereits am 23. Februar 2020 umgesetzt wurden, hat man in Bergamo erst zwei Wochen später reagiert. Während Bergamo über 2.000 Erkrankte hat, sind es in Lodi etwa 1000.

Vergleich der Fallzahlen von Bergamo und Lodi

Die Zahlen zeigen uns, wie wichtig Maßnahmen des Social Distancing wie Ausgangssperren sind, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

Wichtigstes Ziel ist es, die Virusausbreitung zu verlangsamen, damit die begrenzte Anzahl an intensivmedizinischen Betreuungsplätzen für die schweren Fälle an Erkrankungen ausreicht. Wir werden auch damit die Pandemie nicht stoppen, aber den Erkrankten besser helfen und damit die Sterberate verringern können.

inst-post-corona-ich-bleibe-zuhause-tee-2
inst-post-corona-lassen-sie-den-virus-vor-der-tuer
inst-post-corona-ich-bleibe-zuhause-stricken

Wichtige Verhaltenstipps im Alltag

  • corona-verhaltensweisen-atemmaske

    Benutzen Sie Gesichtsmasken.

    Die Chirurgische Maske ist für Flüssigkeiten undurchlässig, lässt jedoch Luft durch die Nase. Sie reduziert die Ausbreitung von Tröpfchen, die von einer kranken Person abgegeben werden. Aber teilweise haftet sie nicht eng genug am Gesicht. Sie sollte spätestens nach 8 Stunden erneuert werden.

    Die Gesichtsfiltermaske lässt nur sehr feine Partikel durch. Jeder Typ hat unterschiedliche Filterkapazitäten. So schützt die Gesichtsfiltermaske z. B. vor durch Aerosole übertragene Krankheiten (z. B. Masern). Ein ergonomisches Modell haftet gut im Gesicht, jedoch nicht bei Menschen mit Bart und erschwert das Atmen. Einige Modelle sind mit einem Ausatemventil ausgestattet. Eine Gesichtsfiltermaske kann viele Stunden lang getragen werden. Aber nach einigen Stunden füllt sie sich mit Kondenswasser und sollte weggeworfen werden.

  • corona-verhaltensweisen-geben-sie-keinem-die-hand

    Geben Sie keinem die Hand.

    Sich die Hände zu geben ist ein Zeichen von Höflichkeit, aber nicht im Falle einer Pandemie. Daher verzichten Sie bitte auf eine körperliche Berührung und winken sie stattdessen zur Begrüßung. Auch können Sie stattdessen Ihren Ellenbogen gegenseitig als Begrüßungsritual berühren. Vermeiden Sie den Kontakt mit der bloßen Haut.

  • corona-verhaltensweisen-besuchen-sie-sich-nicht-gegenseitig

    Besuchen Sie sich nicht gegenseitig.

    Gerade wenn Restaurants und Bars geschlossen sind, finden häufiger Besuche oder private Party statt. Doch das ist kontraproduktiv und sollte unterlassen werden. Bleiben Sie zu Hause. Sie können jederzeit telefonieren oder per Social Media mit Ihren Freunden kommunizieren.

  • corona-verhaltensweisen-bei-fieber-und-husten-zu-hause-bleiben

    Bleiben Sie bei Husten oder Fieber zu Hause.

    Wenn Sie Husten oder Fieber haben, bleiben Sie bitte UNBEDINGT zu Hause. Nicht nur, dass Sie Andere anstecken könnten, sondern Sie setzen sich selbst einem hohen Risiko aus. Ihr Immunsystem ist geschwächt oder nicht sehr belastbar. Vermeiden Sie alle unnötigen Kontakte mit anderen Menschen.

  • corona-verhaltensweisen-personen-aelter-als-65

    Bleiben Sie mit 65+ besser zu Hause.

    Wenn Sie zur älter als 65 Jahre sind, bleiben Sie bitte zu Hause. Sie zählen zu einer Risikogruppe, da Ihr Immunsystem eventuell nicht mehr so belastbar ist und eine Ansteckung ernste Folgen haben kann.

  • corona-verhaltensweisen-rufen-sie-in-der-praxis-an

    Rufen Sie in der Praxis an.

    Um die Gesundheit der Patienten zu gewährleisten, werden Hausbesuche vorübergehend ausgesetzt. Bei gesundheitlichen Problemen rufen Sie bitte Ihren betreuenden Hausarzt oder Onkologen an. Er wird mit Ihnen geeignete Maßnahmen am Telefon besprechen.

  • corona-verhaltensweisen-haende-waschen

    Waschen Sie sich richtig die Hände.

    Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Wasser und Seife oder Gel auf Alkoholbasis. Dabei ist es wichtig, dass Sie wirklich alle Stellen der Hand gut erreichen und mindestens 60 Sekunden lang die Seife oder das Gel einwirken lassen. Verwenden Sie möglichst heißes Wasser.

  • corona-verhaltensweisen-augen-mund-nase-nicht-beruehren

    Berühren Sie nicht Augen, Nase oder Mund.

    Berühren Sie nicht Ihre Augen, Nase und Ihren Mund mit den Händen. Dadurch könnten Sie mögliche Infektionsherde verteilen. Vermeiden Sie das Reiben in den Augen, das Kratzen im Gesicht oder an der Nase oder auch nur das Kauen an Bleistift oder Kugelschreiber.

  • corona-verhaltensweisen-in-taschentuch-husten

    Husten Sie in Einweg-Taschentücher.

    Bedecken Sie Mund und Nase beim Niesen und husten Sie immer in ein Einweg-Taschentuch, was Sie bitte danach sofort entsorgen. Jedes Husten oder Niesen stößt eine große Anzahl von kleinsten Wassertröpfchen (Aerosole) aus, die Träger aller möglichen Viren und Bakterien sind.

  • corona-verhaltensweisen-in-armbeuge-niessen

    Niesen Sie in die Armbeuge.

    Wenn Sie Niesen müssen, halten Sie sich NICHT die Hand vor dem Mund, sondern niesen Sie in Ihre Armbeuge, wenn Sie kein Taschentuch zur Hand haben. Auch verwenden Sie keine Mehrweg-Stofftaschentücher, sondern Einweg-Papiertaschentücher.

  • corona-verhaltensweisen-nur-verschriebene-medikamente-nehmen

    Nehmen Sie nur verschriebene Medikamente ein.

    Medikamentieren Sie sich niemals selbst, und nehmen Sie keine antiviralen Medikamente oder Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung ein. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie Ihren betreuenden Hausarzt oder Onkologen, der wird Sie beraten.

  • corona-verhaltensweisen-oberflaechen-desinfizieren

    Desinfizieren Sie alle Oberflächen.

    Reinigen Sie alle benutzten Oberflächen mit Desinfektionsmitteln auf Chlor- oder Alkoholbasis. Das betrifft sowohl Ihre Arbeitsflächen als auch die Toilette. Daneben sollten Sie auch tägliche Gebrauchsgegenstände wie Brille, Kugelschreiber oder Telefon regelmäßig desinfizieren.

  • corona-verhaltensweisen-keine-angst-vor-haustieren

    Haben Sie keine Angst vor Haustieren.

    Haben Sie keine Angst vor Ihren lieben Kleinen. Weder Hund, Katze noch Vogel verbreiten das neue Coronavirus. Aber schränken Sie vor allem bei Hunden und Katzen die Bewegungsfreiheit ein. Sie können sonst zu Überträgern werden. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach geeigneten Maßnahmen.

  • corona-verhaltensweisen-kaufen-sie-online

    Kaufen Sie online.

    Pakete und Warensendungen sind nur im unwahrscheinlichsten Falle Überträger von Viren. Daher empfiehlt es sich, sich wichtige Waren schicken zu lassen und nicht mehr selbst in geschäften einzukaufen. Am besten ist es jedoch, nicht unbedingt erforderliche Käufe komplett auf später zu verschieben.

  • corona-verhaltensweisen-verwaltung-ist-geoeffnet

    Die Verwaltung hat geöffnet.

    Fast alle Dienste sind zugänglich. Grundlegende und dringende Dienste sind garantiert. Dennoch empfiehlt es sich, vorher anzurufen, um möglichst einen direkten Termin zu vereinbaren.

  • corona-verhaltensweisen-zu-hause-bleiben

    Bleiben Sie bei einem Infekt zu Hause.

    Wenn Sie Fieber, Husten oder Muskelschmerzen haben, rufen Sie Ihren Hausarzt an. Bleiben Sie aber zu Hause und gehen Sie NICHT in die Notaufnahme.

  • corona-verhaltensweisen-reisen-sie-nicht

    Reisen Sie nicht.

    Vermeiden Sie unnötige Reisen, und verschieben Sie alle Fahrten oder Ausflüge, die nicht wirklich wichtige sind. Sie könnten sich und andere anstecken.

  • corona-verhaltensweisen-umziehen

    Ziehen Sie nur wenn notwendig um.

    Umzuziehen kann notwendig werden, weil man seine Wohnung gekündigt hat. Dennoch sollten Umzüge nur stattfinden, wenn sie unumgänglich sind. Grundsätzlich sind sie gestattet, aber besser wäre es, sich mit seinem Vermieter zu einigen, noch zwei, drei Monate in der Wohnung bleiben zu können.

  • corona-verhaltensweisen-kein-oeffentlichen-verkehrsmittel-nutzen

    Nutzen Sie keine öffentlichen Verkehrsmittel.

    Alle Reisen aus geschäftlichen Gründen sind erlaubt. Dennoch ist es ratsam, auf öffentliche Verkehrsmittel zu verzichten und lieber das eigene Auto zu nehmen.

  • corona-verhaltensweisen-halten-sie-abstand

    Halten Sie genügend Abstand.

    Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zu Ihren Mitmenschen ein. Vermeiden Sie Hautkontakt und eine direkte Vis-à-vis-Kommunikation.

Material zum Herunterladen

Orientierungshilfe für Tumorpatienten

Eine übersichtliche Zusammenstellung der wichtigsten Informationen und Maßnahmen.

Der Mund-Nasen-Schutz – Gesichtsmasken als Infektionsschutz gegen das Coronavirus

Die Gesichtsmaske als Infektionsschutz

In diesem Flyer erklären wir Ihnen die verschiedenen Arten von Gesichtsmasken und deren richtige Handhabung.

Weitere Informationen für Krebspatienten