Homecare

Ambulant gut versorgt

Das Konzept von Homecare wurde dafür entwickelt, Behandlungen auch ambulant zu Hause weiterzuführen. Hier erfahren Sie, welche Leistungen und Aufgaben Homecare-Unternehmen haben und wer das anbietet.

Was ist Homecare?

Homecare bezeichnet in erster Linie die Versorgung von Patienten zu Hause oder in Alten- bzw. Pflegeheimen mit medizinischen Hilfsmitteln (bspw. besondere Betten, Rollstühle, Katheter, elektrische Infusionspumpen), mit Verband- und Arzneimitteln und medizinischer Ernährung.

Darüberhinaus bezeichnet Homecare aber auch die Organisation dieser ganzen Maßnahmen bei den unterschiedlichen Anbietern und Gesundheitsdienstleistern. Aber auch die Einweisung in die Geräte und die persönliche Betreuung vor Ort bei Ihnen zu Hause sind typische Homecare-Aufgaben.

Nicht im Aufgabenbereich liegt die häusliche Krankenpflege (hier ist der Begriff manchmal irreführend), da Homecare-Leistungen ausschließlich Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen und eben nicht der Pflegeversicherungen umfassen.

Die fünf Schwerpunkte von Homecare

1. Überleitung aus dem Krankenhaus

Manche Behandlungen müssen auch nach dem stationären Aufenthalt im Krankenhaus ambulant weitergeführt werden, beispielsweise die Versorgung von Wunden, eine künstliche Ernährung oder Therapien mit besonderen Hilfsmitteln. Ein Homecare-Experte nimmt während des stationäres Aufenthaltes Kontakt zum Patienten auf und erklärt das weitere Vorgehen und die notwendigen Formalien. Dann koordiniert er die Entlassung in Absprache mit den behandelnden Ärzten.

2. Beratung des Patienten

Der Homecare-Experte bespricht mit dem Hausarzt und der Krankenkasse den Therapieplan und das weitere Vorgehen. Er kommt zum Patienten nach Hause und erklärt die Therapie. Für alle Fragen ist er der Ansprechpartner.

3. Schulung und Einweisung

Der Homecare-Experte ist verantwortlich für die Einweisung in die medizinischen Hilfsmittel und schult bei Bedarf die Angehörigen oder das Pflegepersonal. Das betrifft den Umgang mit enteraler Ernährung, mit Verbandmittel und anderen medizinischen Hilfsmitteln.

4. Koordination und Dokumentation

Der Homecare-Experte wird regelmäßig den Patienten besuchen und die Therapie betreuen. Dabei dokumentiert er alle Änderungen und täglichen Behandlungsabläufe. Er gibt Hilfe beim Rezeptmanagement und steht mit allen Beteiligten (Angehörige, Arzt, Apotheke, Pflegedienst etc.) in Verbindung und erstattet dem behandelnden Arzt Bericht.

5. Versorgung Hilfsmittel

Der Homecare-Experte ist verantwortlich für die Bereitstellung aller Hilfsmittel und natürlich auch in Absprache mit Arzt und Apotheke für den Nachschub aufgebrauchter Materialien.

Wer braucht Homecare?

Homecareversorgungen umfassen viele Therapien und Materialien, wie z. B.:

  • enterale und parenterale Ernährungstherapien
  • Wundversorgung
  • Versorgung mit oralen Chemotherapeutika
  • Stoma- und Inkontinenzversorgung
  • Infusionstherapien
  • Dekubitusprophylaxe,
  • Tracheostoma- und Laryngektomietherapie
  • Sauerstofflangzeittherapie
  • Beatmung
  • Kompressionstherapie
  • Versorgung mit weiteren Hilfsmitteln wie Mobilitäts- und Reha-Technik

Wer bietet Homecare an?

Zum einen gibt es große und eigenständige Unternehmen, die ausgebildete Homecare-Experten beschäftigen. Diese werden über die Krankenkasse, aber auch über den Hausarzt vermittelt. Zum anderen haben viele größere Apotheken angeschlossene Homecare-Abteilungen, die ebenfalls den gleichen Standard erfüllen und die auch in Absprache mit dem behandelnden Arzt direkt bei der Apotheke angefragt werden können. Diese organisieren dann alles weitere.

Zu Hause sein. Wie sich der ganze Wirrwarr der Gefühle verlieret und ordnet, wenn man aus dem fremden heimkehrt in seine eigenen vier Wände! Nur zu Hause ist der Mensch ganz.

Jean Paul

Der Ablauf im Einzelnen

Wenn der behandelnde Arzt die medizinische Notwendigkeit bescheinigt, erstellt er ein Rezept für die notwendigen Verband- und Hilfsmittel. Mit diesem Rezept kann der Patient zu einem Anbieter seiner Wahl gehen. Sein Homecare-Experte wird ihn persönlich kontaktieren und alles weitere erläutern. Dann wird er alles weitere erläutern und alles Notwendige in die Wege leiten. Beachten Sie, dass wie auch bei den Arzneimitteln eine gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 % der Kosten, min. 5 € und max. 10 € je verordneten Verbandmittel gilt.

Fazit

Homecare ermöglicht eine viel frühere ambulante Therapie als noch vor wenigen Jahren. Dadurch ist der Patient schneller zu Hause in seinem vertrauten Umgebung, was bei der Genesung eine wichtige Rolle spielt. Neben der Therapie-Anleitung und Organisation aller Beteiligten ist der Homecare-Experte auch wichtiger Berater und Ansprechpartner für alle Fragen des Patienten.

Bildmaterial: Die Urheber sind jeweils an den jeweiligen Abbildungen namentlich genannt. Für Abbildungen einer Artikelvorschau finden sie die Urheber im jeweiligen Artikel. Weitere Angaben zu unseren Bildquellen finden sie im Impressum. Alle Abbildungen unterliegen dem Urheberrecht des jeweiligen Urhebers und sind durch Copyright geschützt.

Titelbild:

Monkey Business Images / Shutterstock